Abfindung

Jetzt Abfindung sichern

   Schnelle Terminvergabe

   Kostenloses Erstgespräch mit einem Anwalt

   Abwicklung über Ihre Rechtsschutzversicherung

   In Düsseldorf vor Ort und auf Wunsch bundesweit digital

ⓘ ACHTUNG: Die Zeit drängt – Denken Sie an die 3-Wochen-Frist zur Einreichung Ihrer Kündigungsschutzklage!

Wie erhalten Sie eine Abfindung?

Auch wenn ein Anspruch auf Abfindung rechtlich nur in Ausnahmen vorgesehen ist, wird in vielen Kündigungsfällen eine Abfindung gezahlt. Arbeitgeber bieten Abfindungen an, damit Arbeitnehmer im Gegenzug die Kündigung akzeptieren. Was Arbeitnehmer oft nicht wissen: Kündigungen sind häufig fehlerhaft und angebotene Abfindungen viel zu gering. Lassen Sie sich Ihre Chance auf eine gute Abfindung nicht nehmen!

So einfach funktioniert es:

ABFINDUNGSCHECK

Sie haben es selbst in der Hand. Nehmen Sie sich 5 Minuten Zeit und checken Sie, welche Abfindung auf Sie warten könnte.

KOSTENLOSE ERSTBERATUNG

Unsere Abfindungsexperten zeigen Ihnen die nächsten Schritte, um Ihre Abfindung sowie weitere Ansprüche gegen Ihren Arbeitgeber geltend zu machen.

ANSPRUCH DURCHSETZEN

Wir setzen Ihre Ansprüche durch und schließen in Ihrem Namen einen außergerichtlichen Vergleich mit Ihrem Arbeitgeber oder vertreten Sie vor dem Arbeitsgericht.

Ihre Experten für gerechte Abfindungen

Als Spezialisten des Arbeitsrechts mit langjähriger Praxiserfahrung geben wir Ihnen Orientierung und eine klare Perspektive. Rufen Sie uns unter 0211 / 96 29 40 61 an oder schreiben Sie uns eine E-Mail, wir helfen Ihnen weiter

Dr. Judith Erren

Rechtsanwältin Dr. Judith Erren, LL.M., ist als arbeitsrechtliche Spezialistin international tätig. Sie hat in angesehenen Großkanzleien Erfahrungen im Individualarbeitsrecht und insbesondere in Kündigungsschutzverfahren gesammelt.

Dr. Oliver Schmidt-Westphal

Rechtsanwalt Dr. Oliver Schmidt-Westphal, LL.M., ist promovierter Fachanwalt für Arbeitsrecht. Er hat zahlreiche Kündigungsschutzklagen und Abfindungsverhandlungen begleitet und erfolgreich zum Abschluss gebracht.

Dr. Julia Cornelissen

Rechtsanwältin Dr. Julia Cornelissen, LL.M., ist promovierte Fachanwältin für Arbeitsrecht. Sie widmet sich seit vielen Jahren ausschließlich dem Arbeitsrecht und ist spezialisiert auf Kündigung, Kündigungsschutzklagen und Abfindungsansprüche.

FAQ

Haben Sie Fragen, die wir Ihnen jetzt schon beantworten können?

Schnell sein lohnt sich! Nach Erhalt der schriftlichen Kündigung bleiben Ihnen nur drei Wochen, um rechtlich gegen die Kündigung vorzugehen. Danach ist die Kündigung rechtswirksam und die Chancen auf eine Abfindung vertan.

Setzen Sie sich daher so schnell wie möglich mit uns in Verbindung, sodass wir in der vorgegebenen Frist handeln können.

Erhalten Sie als Arbeitnehmer eine Kündigung, können Sie auf zwei verschiedene Arten weitervorgehen. Möglichkeit eins: Sie sind mit der Kündigung einverstanden und lassen die Kündigung auf sich beruhen. Möglichkeit zwei: Sie sind mit der Kündigung nicht einverstanden und erheben Kündigungsschutzklage beim Arbeitsgericht (§ 4 KSchG). Letztere Möglichkeit verfolgt das Ziel festzustellen, ob die vom Arbeitgeber ausgesprochene Kündigung unwirksam ist.

Eine Rechtsschutzversicherung kommt für die Kosten auf, die durch Rechtsstreitigkeiten entstehen. Ob auch die Kosten, die im Rahmen einer Kündigungsschutzklage entstehen, von Ihrer Rechtsschutzversicherung gedeckt werden, hängt von ihrem Umfang ab. Beinhaltet Ihre Rechtschutzversicherung die Leistung „Arbeitsrecht", kann in der Regel davon ausgegangen werden, dass die Kosten übernommen werden. Zur finanziellen Sicherheit sollten Sie den Leistungsumfang bei Ihrer Rechtsschutzversicherung erfragen.

Einen gesetzlichen Anspruch auf eine Abfindung nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses haben Sie grundsätzlich nicht. Eine Abfindung wird meistens durch Verhandlungen in gerichtlichen und außergerichtlichen Vergleichen erzielt. Es gibt zudem noch weitere Ausnahmen von der Regel, wie den Abfindungsanspruch bei betriebsbedingten Kündigungen (§ 1a KSchG) oder Vereinbarungen in Sozialplänen und Tarifverträgen. Ob und in welcher Höhe Sie ein Abfindungsangebot annehmen, sollten Sie im Rahmen einer anwaltlichen Beratung klären.

Die Höhe einer Abfindung ist immer Verhandlungssache. Mit einem kompetenten Fachanwalt für Arbeitsrecht haben Sie die besseren Karten!

Entscheidend für die Höhe der Abfindung sind diese zwei wichtigsten Faktoren:

• Dauer Ihrer Betriebszugehörigkeit
• Ihr aktuelles Bruttogehalt

Daneben kommt es darauf an, ob valide Kündigungsgründe vorliegen und ob die formalen Voraussetzungen der Kündigung vom Arbeitgebenden berücksichtigt wurden.

Hier gilt als Faustregel: Je größer die Gewinnchancen des Arbeitnehmenden vor Gericht, desto höher fällt auch eine mögliche Abfindung aus.

Die Abfindungshöhe lässt sich mit folgender Faustformel berechnen:

0,5 x Dauer der Betriebs­zugehörigkeit in Jahren x Brutto-Monatsgehalt in €.

Bei einer Kündigung mitten im Jahr erfolgt ab sechs Monaten eine Aufrundung auf ein Jahr. Der Faktor 0,5 bedeutet hierbei ein halber Bruttomonats-Verdienst pro Beschäftigungsjahr als Orientierung. Dies ist allerdings nur als grober Richtwert zu verstehen, denn einen gesetzlich verankerten Anspruch auf die Zahlung der errechneten Abfindungshöhe besteht nur in speziellen Ausnahmefällen. Die Summe der Abfindung ist letztlich von der einvernehmlichen Einigung zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber abhängig.

Ein Fachanwalt für Arbeitsrecht kann bei Abfindungsverhandlungen das bestmögliche Ergebnis für Sie erzielen.

Ihre Frage war nicht dabei?

Kein Problem! Zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns noch heute – nach Erhalt der Kündigung haben Sie nur 3 Wochen Zeit, um die Kündigungsschutzklage einzureichen und sich bezüglich einer Abfindung zu informieren. Handeln Sie jetzt.